Kutter& Watt

Wir waren aufm Kutter und hatten keine Angst unsere Gummistiefel im Watt zu verlieren! Am 26.09 hiess es Leinen los- Wir stachen mit 17 Familien in See, um hautnah beim Krabbenfang dabei zu sein. Anschließend erkundeten wir mit einer fachkundigen Führung das Leben im Watt.

Die Wattwanderung und Kutterfahrt haben wir über das Spendenparlament Dithmarschen als Bildungsexkursion beantragt, um Alleinerziehenden Familien in Dithmarschen dieses Natur erleben kostengünstig zu ermöglichen. Vielen vielen Dank nochmal dafür. Der Eigenanteil war auf Spendenbasis.

Spannend wird das aufziehen des Netzes erwartet.

Die Crew der MS Hauke hat den Fang amüsant und zum anfassen den interessierten Kleinen und Großen präsentiert.

Zwischen Kutterfahrt und Wattwanderung haben wir unsere Fischbrötchen geholt und uns auf dem Abenteuerspielplatz hinter der Jugendherberge niedergelassen. Dort konnten wir sitzen, essen und die Kinder konnten miteinander spielen.

Liebe Dithmarschener,

wir hoffen in Zukunft weitere solche tollen Aktionen mit Euch durchführen zu können.

Also kommt zu unseren Treffen und wir können gemeinsam planen.

Für strahlende Kinderaugen in Dithmarschen.

Internationales Picknick

Gemeinsames Picknick am Deichhaus in Nordermeldorf mit internationalen Spezialitäten. Am 21.9 trafen sich das dänische Projekt „Hear me out“ und das nordfriesländische Projekt „Newspaper&Web“ mit uns AllDis zum gemeinsamen Austausch und kennenlernen.

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Sempre-Beschleunigergruppen aus Dänemark, Nordfriesland und Dithmarschen zu einem informativen Austausch in Nordermeldorf, direkt am Meer. Jede Gruppe bereitete typische Speisen aus ihrer Region oder ihrem Heimatland zu, und gemeinsam genossen wir ein buntes und leckeres Buffet im Garten des Gemeindezentrums.

Die Veranstaltung war Teil des Besuchsprogramms der SEMPRE Accelerators. Ziel dieses Programms ist es, ein Bewusstsein für gemeinsame Herausforderungen zu schaffen, die die Partner gemeinsam haben, unabhängig davon, ob sie in Estland, Schweden, Deutschland oder anderswo im Ostseeraum ansässig sind. Durch diese Veranstaltungen wollen die Partner der teilnehmenden Beschleunigerteams Problemlösungsstrategien in komplexen Umgebungen initiieren.

Bereits während des Essens tauschten die Gruppen ihre Erfahrungen im Projekt Sempre Accelerators aus. Ein buntes Stimmengewirr aus Deutsch, Dänisch und Englisch war zu hören, und jeder versuchte, mit den anderen Teilnehmern zu kommunizieren. Eines der sozialen Start-ups, die an dem Besuch teilnahmen, war Hear Me Out aus Dänemark. Die Gäste lauschten neugierig den Kollegen, die mit psychisch kranken Menschen arbeiten. Sie sprachen über ihre Arbeit im Beschleunigerteam und gingen mit viel Sensibilität und Einfühlungsvermögen auf sie zu. Im Laufe der Zeit sind Podcasts entwickelt worden, die sich eines wachsenden Publikums erfreuen. Die Teilnehmer bearbeiten hier ihre Probleme und versuchen gleichzeitig, andere Menschen zu ermutigen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.

Die Gruppen aus Dithmarschen und Nordfriesland sprechen auch über ihren Status im Projekt Sempre Accelerator. Die Alleinerziehenden aus Dithmarschen schildern z.B., wie sie die Zeit der Korona-Abschaltung erlebt haben. Es waren neue Ideen nötig, um den Online-Austausch zu ermöglichen. Ein Beispiel dafür ist eine Kochveranstaltung, die von den Gründungsmitgliedern kurzfristig ins Leben gerufen wurde. Die Veranstaltung war völlig virtuell: Jeder nahm von seiner eigenen Küche aus teil, gleichzeitig konnten sie aber auch den Abend gemeinsam verbringen. Die Gruppe aus Nordfriesland berichtete über die Vorbereitungen zur Vereinsgründung und freut sich, neue Teilnehmer für das Projekt begeistern zu können.

Entwicklung des AllDi Projekts

Sehr geehrte Sempre-Freunde,

wir haben einige wichtige Termine für unsere Mikro-Projektgruppe abgeschlossen. Wir haben zwei unserer drei Themenveranstaltungen mit dem Thema „Trennung und Kinder“ abgeschlossen. Am ersten Termin mit dem Thema „Beziehung versus Erziehung zwischen Eltern und Kindern“ besuchten uns „nur“ zwei neue Gäste aus unserer Zielgruppe der Alleinerziehenden. Der Vorteil dieser kleinen Gruppe war jedoch der intensive Austausch im Format des Gruppen-Eltern-Dialogs mit einer Familienberaterin, die mit Modellen von Jesper Juul arbeitete. Da der Inhalt sehr persönlich war, bauten diese zweieinhalb Stunden Vertrauen zwischen den Teilnehmern auf. Und jeder von ihnen würde gerne einen solchen Nachmittag wiederholen.

Am zweiten Termin mit dem Thema „Verhalten in der Schwangerschaft und den ersten Jahren und die Auswirkungen für die Entwicklung im Schulalter“ besuchte uns ein neuer Gast. Dieser Gast war nicht alleinerziehend, sondern arbeitet als Leiterin der Offenen Ganztagsbetreuung an einer Schule und ist eine Schlüsselperson für den Kontakt zur Zielgruppe.

Die dritte Veranstaltung war für den 24. April geplant, und nun diskutieren wir, in welchem digitalen Format wir ein Beispiel für eine familienrechtliche Beratung vorstellen können.

Die nächsten Treffen wollen wir mit Skype versuchen. Zwischen den Treffen sind wir per E-Mail und Whats-App verbunden.

Der Plan für unser Jobshadowing war ein Besuch von zwei Mitarbeiterinnen der Diakonie Dithmarschen, die den Mitgliedern über ihre Arbeit in der Familienberatung, Sozialberatung und Mutter-Kind-Kur berichten. Vielleicht gibt es auch hier eine digitale Lösung.

Unser Plan für ein „Mikroprojekt-Mittagessen“ war ein Gespräch am runden Tisch mit dem örtlichen Krankenhaus und der Presse über den Plan des Krankenhauses, die besonderen Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter mit Kindern zu reduzieren. Das ist ein wichtiges Thema. In Zeiten der Corona-Krise sehen wir, wie wichtig die Mitarbeiter in den Krankenhäusern sind und wie wichtig gute Arbeitsbedingungen sind, um gut qualifizierte Mitarbeiter zu bekommen. Aber im Moment denke ich, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist, Vertreter des Krankenhauses für eine Diskussion am runden Tisch zu gewinnen. Und vielleicht gibt es nicht genug Platz in der Öffentlichkeit, um diese Thema zu platzieren.

Wir hatten eine Präsentation während der Abholzeit in einem Kindergarten, die ebenfalls erfolgreich war. Wir gaben fast allen Eltern ein Flugblatt und Informationen über unsere nächste Veranstaltung mit.  Einige sagten uns, dass sie alleinerziehend sind, und einige nahmen Flyer mit, um sie an Freunde zu verteilen, die alleinerziehend sind.

Gruppen-Elterndialog: Trennung- Auswirkung auf die Kinder in verschiedenen Alterstufen

Zum Thema Trennung- Auswirkung auf die Kinder in verschiedenen Alterstufen hatten wir am 07.02.2020 einen spannenden Gruppen- Elterndialog mit der Familylab Familienberaterin Femke Dell-Missier.
Es war eine gute Erfahrung, denn im Gegensatz zu einem Frontalvortrag wurden wir Eltern mit unseren individuellen Bedürfnisse eingebunden.
Dabei ging es unter anderen um die Themenunterpunkte:

  • Verhaltensweisen von Jugendlichen
  • Was brauchen die Kinder/Jugendlichen?
  • Wie erreiche ich sie?
  • Beziehung anstatt Erziehung/Grundwerte
  • Wünsche aus der Perspektive der Kinder/Jugendlichen
  • Familien verändern sich

Die Schwerpunkte wurden von der Gruppe noch ergänzt oder verändert.

Die angesetzen 2-3 Stunden vergingen aufgrund der spannenden Inhalte wie im Fluge.

Kindesentwicklung in verschiedenen Lebenssituationen

Frau Teefelen von der Familienberatung des Diakonischen Werkes Dithmarschen hält einen Vortrag zum Thema Kindesentwicklung in verschiedenen Lebenssituationen.
Dieser Vortrag ist die zweite Veranstaltung der dreiteiligen Reihe zum Thema 2020 Trennung+ Kinder zu der der Förderkreis der Alleinerziehenden in Dithmarschen (AllDi) einlädt.
Es gibt, wie immer, herzliche Kinderbetreuung, Snacks und Getränke.
Um Voranmeldung unter
post@alldi.info
wird gebeten.

Ort
Meldorf
Hoelp gGmbH, Österstr,57, 25704 Meldorf
Veranstalter
AllDi+ Diakonisches Werk Dithmarschen
Termin
Mo, 02.03.2020, 19:00 Uhr – 21:00 Uhr
Wir bitten Sie die Veranstaltung zu bewerben

Nächstes Treffen 7 Februar 2020

Die leckersten Waffeln der Westküste gab es bei uns auf dem Meldorfer Rodelvergnügen für eine kleine Spende zur Finanzierung unserer Projekte. Dabei konnten wir von unserer Arbeit für unsere Website http://www.alldi.info berichten.

Am 10. Januar starteten wir wieder und treffen uns jeden 1.Freitag im Monat in den Räumen der Hoelp gGmbH Meldorf(Österstr. 57), um  die Strukturen und Vernetzung von Alleinerziehenden in Dithmarschen nachhaltig zu verbessern. Hierzu werden noch dringend Mitstreiter*Innen gesucht. Also komm vorbei, bring Dein(e) Kind(er) mit (sie werden kostenlos herzlich betreut), genieße Kaffee, Brötchen und eine nette Atmosphäre unter Gleichgesinnten. Du benötigst keine Vorkenntnisse, aber Lust, Dich mit Deinen persönlichen Stärken einzubringen. Bei Interesse melde dich unter post@alldi.info

Wir freuen uns, wenn wir Dich als neues Mitglied begrüßen können.

 Eure ALLDis

Meldorfer Rodelvergnügen 06.12. – 08.12.2019

Die leckersten Waffeln der Westküste gibt es bei uns auf dem Meldorfer Rodelvergnügen ohne Kunstschnee Flotte und kostenfreie Talfahrten

Meldorfer Rodelvergnügen 06.12. - 08.12.2019

Ort

Meldorf

Rathausplatz

Veranstalter

Wirtschafts – & Verkehrsverein Meldorf und Umgebung e.V.

Termine

Fr, 06.12.2019 – So, 08.12.2019

 Meldorfer Rodelvergnügen

Im Rahmen der Meldorfer Weihnachtsmärkte, die vom Wirtschafts- und Verkehrsverein organisiert werden, gibt es alljährlich einen ungewöhnlichen Anziehungspunkt – und das mitten in der Fußgängerzone der Innenstadt. Weitgehend windgeschützt durch die umliegenden  Gebäude, mit freiem Blick auf die Veranstaltungsfläche wird eine spezielle Rodelbahn angelegt (ohne Kunstschnee).

Flotte und kostenfreie Talfahrten – vor allem für die jüngsten Besucher – gibt es vom
06. bis 08.12.2019.

Für die Sicherheit bei dem Schnee-Spaß sorgt die Freiwillige Feuerwehr Meldorf. Eher für die Erwachsenen ist dann das „Aprés-Ski“ gedacht, mit stimmungsvollen Begegnungen der Menschen im Herzen der Domstadt

Und wir sind dabei . Wir verkaufen Waffeln für eine kleine Spende zur Finazierung unserer Projekte und Berichten von unserer Arbeit für unsere Website.
Seid auch ihr dabei, wir freuen uns auf Euch.

Eure ALLDis

logo-alldi